Zubehör

M531 - Keilspannelement mit Positionsüberwachung hinten

Einsatzbereich

Mit Keilspannelementen werden Werkzeuge mit schrägem Spannrand sicher gespannt und auch bei Druckabfall gehalten. Die Elemente haben sich vor allem bei Werkzeugen für Druckgieß-maschinen sowie anderen Pressenwerkzeugen bewährt.

Beschreibung

Auf einen doppeltwirkenden Blockzylinder ist ein Führungselement mit Spannbolzen aufgeflanscht. Mit der Schräge des Spannbolzens wird auf die Schräge des Werkzeugs gespannt. Durch die Konstruktion mit großem Keilwinkel wird das Werkzeug selbsthemmend gehalten, auch werden größere Spannrandtoleranzen überbrückt.

Merkmale

• Hübe von 20-40 mm
• Spannkraft bis 630 kN
• kompakte Baumaße
• max. Betriebsdruck 275 / 350 bar
• Ausführung mit oder ohne Positionsüberwachung
• Kolben aus Einsatzstahl, gehärtet


Wichtige Hinweise

Aufgrund der beim Spannen mit Keilspann-elementen auftretenden Querkräfte müssen die Werkzeuge gegen Verschieben gesichert werden, beispielsweise durch Positionierbolzen oder Anschlagelemente.
Die Elemente müssen bauartbedingt gegen das Eindringen von Schmutz, Spänen, Kühlmittel etc. geschützt werden.
Das Abschmieren des Keilbolzens in den Betriebsbedingungen angepaßten Intervallen darf nur im eingefahrenen Zustand erfolgen.
Bei Fehlbedienung wird der Spannbolzen voll-ständig in das Gehäuse zurückgezogen, das Werkzeugteil kann demzufolge herausfallen.

Positionsüberwachung

Beim Eisatz einer Positionsüberwachung müssen die entsprechenden Einsatzbedingungen und Schutzmaßnahmen berücksichtigt und sichergestellt werden.

 
 
 
 
 
Zubehör
Micromat Spannhydraulik GmbH - Impressionen